April 11, 2017

Neue Ausgabe des Movements Journal

Ab sofort ist die neue Ausgabe von movements. Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung erhältlich: movements Jg. 3, Heft 1/2017 | Umkämpfte Bewegungen nach und durch EUropa Journal hier bestellen Die Ausgabe widmet sich verschiedenen Facetten der EUropäischen Migrationspolitik, die selten in ihrem Zusammenwirken analysiert werden: den Auseinandersetzungen um EU-Binnenmigration und soziale Rechte sowie den Dynamiken der Grenz- und Asylpolitik seit der Krise des Grenzregimes 2015/2016. Die Zeitschrift erscheint bei transcript als Printversion sowie unter www.movements-journal.org als Open Access. Herausgeber_innen dieser Ausgabe: Mathias Fiedler, Fabian Georgi, Lee Hielscher, Philipp Ratfisch,>>>

Dezember 3, 2016

Grenzregime 3 – Der lange Sommer der Migration

Hiermit möchten wir bekannt machen, dass der dritte Band unserer Grenzregime Reihe soeben bei Assoziation A erschienen ist. Hess | Kasparek | Kron | Rodatz | Schwertl | Sontowski (Hg.) Der lange Sommer der Migration Grenzregime III ISBN 978-3-86241-453-6 | 280 Seiten | Paperback | 18,00 € Verlagsseite Angesichts der kraftvollen, eigensinnigen und selbstorganisierten Bewegungen während des »Langen Sommers der Migration« 2015 versagten die wesentlichen europäischen Mechanismen, die auf Abwehr, Selektion und Kontrolle der Flüchtlinge zielen. Die Migrant*innen haben das rigide Europäische Grenzsystem an den Rand des Zusammenbruchs gebracht, womit>>>

November 10, 2016

Appell für ein Verfahren gegen Lothar Lingen

Statement zur dringenden Einleitung eines Verfahrens gegen Lothar Lingen Am 04.11.2016 jährte sich die Entdeckung der NSU-Mitglieder Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe zum fünften Mal. Während dies bundesweit Anlass war, ein ernüchterndes Resümee aus der bisherigen Aufklärungsarbeit zu ziehen, laufen nun auch die Verjährungsfristen der Aktenvernichtungen rund um das NSU-Netzwerk ab. Es ist ein Skandal, dass die fünf Jahre seit Bekanntwerden des NSU-Komplexes kaum für eine Ermittlung des der Mittäter*innenumfelds genutzt wurden. Nun treibt der Staat diese Situation noch weiter auf die Spitze. Wir verurteilen die Ablehnung der Kölner Staatsanwaltschaft, ein>>>

Juni 2, 2015

Postmigrantisches Europa in einer postkolonialen Welt

Auf der kritnet Tagung im März 2015 kamen Sandro Mezzadra, Nikita Dhawan, Kien Nghi Ha, Juliane Karakayli, Patricia Purschert und Vassilis Tsianos zusammen um postmigrantische und postkoloniale Kritikperspektiven mit einander zur Diskussion zu bringen. Eingeladen wurden sie dazu von Rohit Jahon, Francesca Falk und Kijan Espahangizi. Die Vorträge und Debatten sind ab sofort als Audiomitschnitte online.

Mai 29, 2015

Movements – Das kritnet Journal ist online

Ab heute gibt es ein neues OpenAccess eJournal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung Movements In Movements laufen Debatten, Kämpfe und Prozesse von kritnet zusammen. Lest hier das Editorial der ersten Ausgabe oder geht direkt zur gesamten ersten Ausgabe von Movements Editorial Movements #01 Die Migrationsforschung ist im letzten Jahrzehnt zu einem florierenden Teilbereich der Kultur- und Sozialwissenschaften geworden und heute aus Forschung und Lehre nicht mehr wegzudenken. Kaum eine Disziplin, in der es keinen entsprechenden Arbeitskreis gibt, kaum ein Institut an dem keine Forschungsprojekte mit Bezug zu Migration existieren, dazu>>>

Mai 1, 2015

Von Blockupy zum Sozialen Streik

Von Blockupy zum sozialen Streik Diskussion Der Politikwissenschaftler Sandro Mezzadra über die Proteste in Frankfurt und den Versuch, transnationale Kämpfe zusammenzuführen Veröffentlicht in Analyse und Kritik 604 Interview und Übersetzung aus dem Englischen: Lee Hielscher und Lisa Riedner Sandro Mezzadra ist Professor für Politische Theorie an der Universität Bologna und aktiv im postoperaistischen Netzwerk UniNomade. Ende März diskutierte er in Zürich auf der Tagung des Netzwerks kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (kritnet) mit Forscher_innen, Aktivist_innen und Künstler_innen über Ökonomie und Rassismus im europäischen Migrations- und Grenzregime. Am Rande des Treffens sprach>>>

April 27, 2015

Statements zum Massengrab Mittelmeer

Nach den erneuten Schiffsunglücken im Mittelmeer und dem EU Ratsbeschluss zur Verstärkung der Grenzen, hier einige öffentliche Äußerungen von kritnet Mitgliedern aus der letzten Woche: „Man kann von Mord reden“ Dr. Maurice Stierl im ARD Morgenmagazin „Gegen den Visa Zwang“ Prof. Dr. Sabine Hess im Deutschlandradio Kultur Zu Watch the Med in der Schweiz Simon Sontowski in 20 Minuten Gegen die Ignoranz der EU Simon Sontowski im Interview mit TIO Kritik an der Berichterstattung Dr. Maurice Stierl bei ZAPP

April 21, 2015

Visumszwang aufheben!

Kritnet Gründungsmitglied Prof. Dr. Sabine Hess kritisiert in ihrer gestrigen Pressemitteilung die EU Grenzpolitiken und fordert drastische Veränderungen Pressemitteilung der Georg-August-Universität Göttingen Kritik nach erneuter Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer Migrationsforscherin der Universität Göttingen fordert Aufhebung des Visumzwangs Nach der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer am vergangenen Wochenende hat die Migrationsforscherin Prof. Dr. Sabine Hess von der Universität Göttingen eine Aufhebung des Visumzwangs für Flüchtlinge aus bestimmten Ländern gefordert. „Der überwiegende Anteil von Bürgerkriegsflüchtlingen stammt zurzeit aus Syrien, Eritrea und Somalia“, erläutert die Wissenschaftlerin, die sich seit mehr als 15 Jahren mit Migrations- und>>>

März 21, 2015

Neuerscheinung: Gespräche über Rassismus – Perspektiven und Widerstände

Zülfukar Çetin | Savaş Taş (Hg.) Gespräche über Rassismus – Perspektiven und Widerstände Verlag Yılmaz-Günay (http://yilmaz-gunay.de/index.php/9-aktuell/3-erstes-buch) 15 Euro Das Buch ist bestellbar über die Email des Verlages Verlag@Yilmaz-Gunay.de Aktivist_innen, Wissenschaftler_innen und Künstler_innen sprechen in dem von Zülfukar Çetin und Savaş Taş herausgegebenen Band über unterschiedliche Formen des Rassismus und seine Verschränkungen mit anderen Herrschaftsverhältnissen in Deutschland. Die Texte im ersten Buch des Verlages – überwiegend eigens für diesen Band geführte Interviews – stellen in prägnanter Form aktuelle rassistische Diskussionen vor. Zudem zeigen sie Perspektiven und widerständige Praktiken aus der Sicht>>>

Oktober 13, 2014

Kollidierende Kartografien, migrating maps

Maribel Casas-Cortés, Sebastian Cobarrubias, Charles Heller, Lorenzo Pezzani Because power, impotence, and resistance take place in space and assume specific forms within it, maps can lend a spatial perspective to political analysis. – AnArchitektur Even though the map is not the territory, to make maps is to organize oneself, to generate new connections and to be able to transform the material and immaterial conditions in which we find ourselves immersed. It isn’t the territory but it definitely produces territory. – Cartografías Tácticas We engage in mapping in order to render>>>