January 3, 2017

Grenzregime 3 und Movements in Osnabrück

Nachdem Flucht und Migration im vergangenen Jahr zu allgegenwärtigen Themen geworden sind, freuen wir uns, zwei neue Publikationen aus dem Netzwerk für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (kritnet.org) vorzustellen. Der gerade erschienene dritte Band der Reihe Grenzregime beinhaltet aktuelle Diskussionen der kritischen Grenzregimeforschung aus dem deutschen und internationalen Kontext (http://www.assoziation-a.de/buch/193). Unter dem Titel Der lange Sommer der Migration analysiert der Band die sich ab 2015 zuspitzende Krise des Europäischen Migrationsregimes. In rund 20 Beiträgen werden hierbei verschiedene Kontexte dies- und jenseits der europäischen Außengrenzen beleuchtet. Auf der Veranstaltung können insbesondere die Beiträge zur Kategorie Geschlecht im Flüchtlingsdiskurs sowie zu anti-migrantischen Bewegungen im deutsch-europäischen Migrationsregime mit den anwesenden Autor*innen, Helen Schwenken, Johanna Neuhauser, Helge Schwiertz und Philipp Ratfisch, diskutiert werden.

Es wird zudem das neue Heft von movements – Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (movements-journal.org) vorgestellt. Die im Oktober erschienene Ausgabe Rassismus in der postmigrantischen Gesellschaft thematisiert aktuelle rassistische Formationen und Praktiken in Deutschland und darüber hinaus. Die Beiträge widmen sich verschiedenen Institutionen und gesellschaftlichen Konstellationen und analysieren die komplexen Mechanismen, in denen Rassismus (re-)produziert wird.

Die Diskussion der aktuellen Publikationen wollen wir schließlich verknüpfen mit einer gemeinsamen Debatte über die gegenwärtigen Entwicklungen des Migrationsregimes sowie das Erstarken des Nationalismus in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Die beiden Publikationen können auf der Veranstaltung erworben werden.

Mittwoch 11.1.2017 // 18:30 Uhr // Stadtgalerie-Café Osnabrück (Große Gildewart 14)